Hochsensibel, chronisch wütend & ständig erschöpft? – Rückverbinde Dich mit Deinem wahren, göttlichen Selbst!

Du bist hochsensibel, ohne körperliche Ursache dauernd erschöpft sowie chronisch wütend auf diese schlafende Gesellschaft, dieses menschenunwürdige Schulsystem und Dein unerleuchtetes Umfeld? Und Du versuchst mit aller Kraft, nicht so zu sein wie Andere – schon gar nicht wie Deine Mutter?  

Du spürst, dass Du einen höheren Seelen-Auftrag auf dieser Welt hast, doch Du hast das Gefühl, diese Kraft ist wie in Dir eingeschlossen, obwohl Du alles dafür geben würdest, der freiesten Version Deiner Selbst entsprechend Dein Leben zu gestalten, zu begleiten und beruflich zu wirken? Endlich ganz Du selbst zu sein?

Doch je mehr du darum kämpfst, endlich „Du selbst“ sein zu dürfen, desto mehr Energie geht flöten, desto mehr geht die innere Nebelmaschine an und desto wütender und unzufriedener wirst Du?

Du hast vielleicht schon einige Seminare und Kurse besucht, doch auch das hat höchstens Deinen Verstand angesprochen und Du konntest Deine Erkenntnisse  nicht umsetzen?

Dein Verstand erzählt Dir, es läge an Deiner eigenen Unfähigkeit, den äußeren Umständen, an anderen Menschen, an dieser Gesellschaft, an diesem Schulsystem oder deiner Kindheit, nicht so leben, begleiten und wirken zu können, wie es Deiner wahren Essenz entspricht?

Und Deine Erschöpfung und Dein innerer Nebel sind Dir schleierhaft?

Dann ist dieser Artikel genau für Dich.

Die weltallergrößte Quelle der Erschöpfung liegt in unserem Verstand - dem inneren Täuscher, der inneren Nebelmaschine, dem inneren Saboteur

Du nimmst die hochwertigsten Nahrungsergänzungsmittel, bemühst Dich um eine ausgewogene Lebensführung, Dein Blutbild ist völlig okay und trotzdem bist du immer so erschöpft und darüber hinaus chronisch wütend über diese Gesellschaft, das Schulsystem, das „schlafende“ Umfeld usw.?

Das kenne ich sehr gut und meine Erkenntnis dazu ist: die größte Quelle der Wut und Erschöpfung ist der innere Kampf gegen das, was wir wirklich sind. Unser Ego, auch genannt unser „falsches Selbst“ sitzt hier am Steuer und gibt sich mit „Ich“ aus.

Denn wir alle, die erzogen wurden, haben in unserer Kindheit in tausendfacher Ausführung wiedergespiegelt bekommen: „Du bist nicht gut so, wie Du bist. Du musst besser werden, Du musst auf das Leben vorbereitet werden (statt leben zu dürfen)“ usw.

So hat sich unser Herz und damit die Türe zu unserem wahren Selbst zumindest teilweise verschlossen und das Ego, was vorgibt, besser zu sein, als das was wir wirklich sind, ist geboren.

Das raffiniert verkleidete Ego von starken Seelen

Auch wenn sich insbesondere die Egos der Hochsensiblen / Starseeds / Indigos gerne mal in einen hochspirituellen, freundschaftlichen, „harmlosen“ oder „gutmütigen“ Helfermantel hüllt, da wir ja mit der Mission auf die Welt gekommen sind, Egoprogramme zu überwinden und Liebe, Freiheit und Wahrhaftigkeit auf die Welt zu bringen – um diese immensen Kräfte niederzuhalten, muss sich unser Ego etwas besonders Schlaues einfallen lassen.

Je stärker die Seelenkraft, desto raffinierter muss auch das Ego sein, was diese immensen Kräfte zu verschleiern und niederzuhalten versteht.

Unser freies, göttliches Selbst – die beste Version, die wir sein können

Dabei entspricht – entgegen erzieherischer und religiöser Dogmen – unser wahres, unmaskiertes Selbst der besten und kraftvollsten Version unserer Selbst. Es leuchtet so hell und birgt derartige Fähigkeiten, die wir bislang nur erahnen können. Der Mensch in seiner wahren Natur ist ein geniales, schöpferisches Wesen mit „magischen“ Fähigkeiten.

Durch Prägung haben wir gelernt, unser eigenes Licht und unsere wahrhaftige Seelenkraft gewissermaßen zu fürchten und daher unbewusst abzulehnen. Was für einen Sinn würde sonst Erziehung und Religion machen?

Und diese Kraft, die aus dem Untergrund immer wieder nach oben drängt – die wahre Seelenkraft – zu überspielen und niederzuhalten ist somit unglaublich anstrengend für unser Energiesystem.

Limitierende Gedanken, die wir (und unsere Schlüsselpersonen aus der Kindheit) aus dem dem angstbasierten Kollektivbewusstsein übernommen haben und was sie an Kausalketten bewirken, sind die weltallergrößte Quelle der Erschöpfung und emotionalen Unfreiheit.

Kollektivgedanken wie…

  • Du musst Dir Liebe und Anerkennung durch Leistung und Anpassung verdienen
  • Du musst besser sein
  • Du musst hart arbeiten, um gerade so überleben zu können
  • Du hast es nicht verdient, ein Leben in Frieden und Freiheit zu leben
  • Du musst Karma abarbeiten / Buße tun, bevor Du ein schönes Leben führen darfst
  • Du darfst nichts wollen
  • Du musst Deine eigenen Bedürfnisse hinten anstellen und verleugnen
  • Du musst Dich aufopfern
  • Du musst um Liebe und Anerkennung kämpfen
  • Nichts gibts umsonst in dieser Welt, außer der Tod und der kostet das Leben
  • Der Mensch ist unvollkommen (deswegen muss er „erzogen“ werden durch psychologische Gewalt)

usw.

Auch Rebellion ist erst eine Vorstufe - noch nicht die emotionale Freiheit selbst

Übrigens auch der ständige innere Kampf gegen diese Dogmen und Binsenweiheiten heißt noch lange nicht, emotional frei davon zu sein. Den Grad unserer emotionalen Freiheit können wir messen, wenn wir klassischen Vertretern aus dem Kollektivbewusstsein begegnen (zum Beispiel Lehrer, die von Dir verlangen, gegen Dein Kind „an einem Strang zu ziehen“ oder eine ätzend narzisstische, sich einmischende Schwiegermutter).

Bleibt es innerlich nicht vollkommen ruhig und stark und stellt sich das Gefühl des Ausgeliefertseins, der Wut, der Abhängigkeit, ein, dann spiegelt es in Wirklichkeit eine uralte Emotion wieder, die noch nicht befreit wurde und immer wieder in den Untergrund gedrängt wurde. Ein wertvoller Spiegel für unsere Seelenentwicklung.

Und der Verstand kommentiert: „Ich bin dieser Person doch WIRKLICH ausgeliefert“ (was eine raffinierte Täuschung des linearen Verstandes ist)

Doch der lineare Verstand klammert immer wieder universelle Gesetze aus, u. A. dass wir nur Menschen ausgeliefert oder uns von ihnen abhängig fühlen können, mit denen wir in Resonanz sind. Verändern wir unsere Resonanz, ändert sich auch unser äußeres Umfeld – in dem, wen wir antreffen und wie Menschen mit uns umgehen.

Du bist auf der Mission unterwegs, nicht so zu sein wie Andere - schon gar nicht wie Deine Mutter? Beende das Rollenspiel und Du bist wirklich frei!

Die Meisten von uns, haben sich früh entschieden, was wir alles NICHT sein wollen – nicht hysterisch und schwach wie die Mama, nicht so harmoniesüchtig wie die Oma, nicht so narzisstisch wie die andere Oma, nicht so abwesend und ignorant wie der Papa, nicht so angepasst wie die Schwester, nicht so ein rücksichtsloses A*** wie der Bruder usw. Und nicht so rücksichtslos und egoistisch wie diese Gesellschaft…   

Was noch lange nicht heißt (!!!!), davon frei zu sein und zu wissen, was wir wirklich sind und auch wahrhaftig sein wollen. Auch das ist ein Rollenspiel. Es ist der verzweifelte Versuch, wahrhaftig und frei zu sein. Doch es ist noch nicht die Wahrhaftigkeit und Freiheit selbst.

IM BEWUSSTSEINSZUSTAND DER EMOTIONALEN FREIHEIT ZU SEIN, FÜHLT SICH ÜBRIGENS AUCH FREI AN, NICHT ANSTRENGEND

Wirklich zurück zu unserem wahren, göttlichen Selbst zu kehren, bedarf einer bewussten Entscheidung und bedeutet ein bisschen mehr, als egobasierte Rebellion und Widerstand gegen das, was wir alles NICHT sein wollen.

Es bedeutet, die Spielchen des eigenen Egos immer mehr zu entlarven und uns immer mehr mit unserer wahren Kraft der Seele zurückzuverbinden.

AUCH WENN UNSER „EGO“ VORGIBT, UNHEIMLICH INDIVIDUELL ZU SEIN UND ES GUT ZU MEINEN…

Unser wahres Selbst ist noch vieeel freier und individueller als unser innerer Rebell, unser innerer Aufopferer oder unser innerer Moralapostel und fühlt sich nach Liebe, Wahrheit und Kraft an. Nicht nach Kälte, Wut oder Nebel. 

Dass unsere persönliche / egogetriebene Kraft schnell erschöpft ist, hat einen guten und tiefen Grund

Insbesondere wir Hochsensiblen erschöpfen oft sehr schnell, wenn wir getrieben durch den inneren Antreiber / inneren Richter / inneren Perfektionist / inneren Rebell, aber auch durch den inneren „gutmütigen“ Aufopferer oder dem inneren Moralapostel heraus aus unserer persönlichen Kraft schöpfen und Rollen spielen, statt aus unserer emotional freien Seelenkraft und Seelenwahrheit zu schöpfen.

Unsere persönliche Kraft ist schneller erschöpft als „normal“ – aus gutem und tiefen Grund:

Dadurch sind wir mehr als „Normalsensible“ angewiesen auf eine starke Verbindung mit unserer auf Liebe gebauten Seele – unsere unerschöpfliche Quelle unserer Kraft und Wahrheit.

Sind wir eins widerum in Verbindung mit unserer Seele, die auf Liebe gebaut ist, fühlen wir uns nicht nur ausgeglichener, energiereicher und klarer – wir können ganz nebenbei aus unserem SEIN heraus mehr Liebe, Wahrheit und Freiheit in die Welt bringen und unseren höheren Auftrag erfüllen.

UND DAFÜR SIND WIR SCHLIESSLICH AUF DIE WELT GEKOMMEN, YOU REMEMBER? 😉 

Willst Du Strahlend Sensibel sein durch starke Soul Connection? Dann schau Dir mein FB-Gruppenwebinar an

Interessiert Dich das Thema? Dann schau Dir doch noch die Aufzeichnung meines letzten Webinars in meiner Facebookgruppe an.

Es heißt

„Strahlend Sensibel durch starke Soul Connection“ 

Ich spreche u. A. darüber:

1. Warum wir nur durch starke Soul Connection strahlend sensibel sein können

2. Wie uns unser limitierendes Ego / Verstand / Täuscher durch hartnäckige Glaubenssätze vergessen lässt, wer wir wirklich sind und wozu wir im Stande wären

3. Woran wir merken, in welchem „Modus“ wir gerade sind: im Einklang mit der Seele oder geritten von unserem Superego

4. 4 Tipps, um Deine Soul-Connection täglich zu stärken

Wenn Dich das magisch anzieht, trete meiner Facebookgruppe bei und dann scroll ein wenig runter, da findest Du es.

Du wünscht Dir persönliche Unterstützung? Hier kannst du Dich über die Möglichkeiten informieren, mit mir zu arbeiten

Write a comment

%d Bloggern gefällt das: